Desktopsuche

Nach den ersten Tests mit Google bin ich jetzt auf Copernic Desktop Search 1.6 Beta umgestiegen. Die ersten Tests mit Google Desktop Search waren sehr vielversprechend, aber nach einer gewissen Zeit habe ich die Möglichkeit Netzlaufwerke einzubinden vermisst. Nach einer Recherche im Internet und nach durchsicht einiger Testberichte bin ich auf Copernic aufmerksam geworden.
Der erste Eindruck ist sehr positiv, nachfolgend ein paar Punkt die mir so aufgefallen sind.

– sehr übersichtlich gestaltet
– die Datenbank kann an einen beliebigen Ort abgelegt werden
– sehr schlanke Datenbank (die von Google war um einiges größer)
– die Indizierungsauswahl kann für jedes Laufwerk und für die Typen Dokument, Bilder, Musik und Videos gesondert definiert werden
– integrierte Dokumentenvorschau

Werden wir sehen wie man in der Praxis damit arbeiten kann.

Schreibe einen Kommentar