Aktion aonPur und FritzBox 7140

Ich bin durch Zufall auf die Aktion von AON für die Produkte aonPur gestoßen. Da ich schon länger eine Möglichkeit suche mir die Grundgebühr zu ersparen, habe ich mir das Produkt näher angeschaut. Derzeit habe ich noch ISDN mit einer monatlichen Grundgebühr von € 26,59. Die Aktion galt für nachfolgende zwei Produkte und im Zeitraum vom 2 Juli bis 17. August 2007. Die Aktion ist vom 27. August 2007 bis 14. September 2007 verlängert worden.

aonPur 5000: Bandbreite von 1.024 kbit/s, mit einem Transfervolumen von 5 GB und Gratis Herstellung (€ 167,- Ersparnis) um €29,90 monatliches Providerentgelt.

aonPur: Bandbreite von 2.048 kbit/s, Echte Flatrate, Gratis Herstellung (€ 167,- Ersparnis) um € 39,90 statt € 59,90 monatliches Providerentgelt.

Da unser Gebiet noch nicht Entbündelt ist und auch in den kommenden Jahren nicht werden wird, wäre dieses super Angebot für mich sehr interessant. Nach Durchsicht der Details musste ich leider Feststellen das diese Aktion nur in bestimmten Aktionsgebieten (Wien, St.Pölten, Linz, Salzburg, Innsbruck und Graz) Gültigkeit hat, als nicht für mein Gebiet. Da ich dies nicht so hinnehmen wollte, habe ich die Hotline bemüht und einfach nachgefragt ob diese Aktion auch bei mir möglich wäre. Mit Erstaunen hat die freundliche Dame am anderen Ende nach Durchgabe meiner Vorwahlnummer die Möglichkeit einer Herstellung bestätigt. Ich führte natürlich sofort eine Bestellung bzw. einen Produktwechsel durch, hatte bisher aonSpeed Power User.

Nach einer Woche ist der Techniker ins Haus gekommen und hat meinen ISDN Anschluss auf POTS geändert (TDO Dose installiert) den NT und mein lang gedientes SpeedTouch 510i abgebaut und ein SpeedTouch 546 installiert. Nach Umstellung des Modems auf Multiuser mit dem Modemkonfigurator und Änderung der IP-Range auf 192.168.178.x konnt ich auch meine FritzBox 7170 wieder verwenden.

Um auch VoIP nutzen zu können und alles was so die FritzBox noch alles kann, habe ich mich entschlossen eine 7140 (annex-a) anstelle von dem SpeedTouch 546 und meiner 7170 einzusetzen. Nach Erhalt der Box und anschließender Konfiguration muss ich sagen, alles funktioniert nach meinen Vorstellungen. Da ich vom Wählamt doch sehr weit entfernt bin ca. 5 km und meine Leitungsdämpfung von 64 dB Empfangsrichtung und 22 dB in die Senderichtung beträgt, hatte ich so meine Bedenken ob die FritzBox auch stabil laufen wird. Jetzt habe ich die Box seit einer Woche in Betrieb und es gab keine leitungsbedingten Unterbrechungen.

14 Antworten auf „Aktion aonPur und FritzBox 7140“

  1. mir ist nicht klar, ob die .at fritzboxen sich auch per pptp einwählen können (router)
    der support meinte dazu: alle FRITZ!Box-Produkte unterstützen hierzu PPTP pass through.
    wattn dat? wo lege ich bn+pw ab? fritzbox oder pc?
    pc-seitig hätte ich gerne nur gewöhnliches dhcp.

  2. Hallo
    Ich habe seit kurzem eine FRITZ!Box Fon WLAN 7140 Annex A, Firmware-Version 39.04.21

    Klappt alles gut. Problem hab ich nur bei Voip. Ich habe einen Account bei Sipgate 0720….) und kann auch prima übers Internet telefonieren. Leider kann mich aber niemand anrufen. (Festnetz schon) Es klingelt aber das wars auch schon. Die freundliche Telefonstimme sagt: Leider wird das Endgerät für diesen Zusatzdienst nicht unterstützt.
    Kennt jemand das Problem ?

  3. Hallo

    Ich habe mir eine FritzBoxFon Wlan 7170 Annex A, Firmware-Version 58.04.34 Österreich/Schweiz Edition gekauft und bringe das Ding nicht zum Laufen. Ich habe einen AON-Pur Anschluss und leider noch ein altes Modem, welches man noch nicht auf Multiport User umschalten kann. Ich dachte eigentlich, das ich das Modem ja auch nicht mehr brauche, da das in der Ö-Edition ja eh die Fritzbox auch kann. Leider unterstüzt die FritzBox aber nur PPPoE und nicht PPPTP wie die Post. Meine Frage ist jetzt, wie ihr eure Fritzboxen zum laufen gebracht habt, oder ob ich über ein neues Multiusermodem nicht herumkomme

    mfg
    Gersch

  4. @ Gersch, das Modem von der Telekom brauchst du jetzt nicht mehr. Die Box über das mitgelieferte Y-Kabel an die Dose anstecken. In der FritzBox unter Internet\Zugangsdaten auf Internetzugang über DSL einstellen, Zugangsdaten eingeben und alles sollte funktionieren.

  5. @gersch
    es ist richtig, dass es im webmenü der fritzbox keine hinweise auf pptp gibt. ich habe bei der konfiguration einfach „anderer anbieter“ gewählt und meine aon-benutzerdaten eingetragen. es funktionierte auf anhieb.

    @helmut
    mir ist jetzt nicht klar, ob die box mit pptp oder pppoe arbeitet. eigentlich sollte pppoe bei ta-adsl gar nicht funktioneren, oder?

    ich habe die telekom mal gefragt, ob sie pppoe unterstützten. hier die antwort (man beachte „im aonbereich im geringen ausmaß unterstützt“, wäre nur die frage wie sowas zu interpretieren ist…)

    Vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrer Anfrage direkt an uns gewandt haben.
    Prinzipiell sind die wesentlichen Unterschiede in Österreich:
    – im privaten Bereich wird der Breitbandzugang über das Protokoll PPTP anstatt PPPoe durchgeführt, PPPoe ist nur mit Standleitung oder im Business – Bereich in Österreich möglich – XDSL Produkte. Im aonBereich wird PPPoe im geringen Ausmaß unterstützt. Standardmäßig ist PPTP (Point to Point Tunneling Protocol) anzuwenden.
    – im Privatbereich werden diverse Einrichtungen nicht unterstützt, wie z.B. Annex B, VPN – Server etc., ist auch nur im Business – Bereich mit ISDN – Anschluss möglich
    – im Privatbereich erhalten Sie eine dynamische IP – Adresse zugewiesen, die max. acht Stunden gültig ist, im Business – Bereich ist die Möglichkeit einer Standleitung mit fixer IP – Adresse gegeben
    Daher ist es je nach Produkt und deren Umsetzung möglich, internationale Produkte zu nützen.

  6. @ Horst, ja, es gibt keinen Hinweis auf PPTP im Webmenü.

    Wenn man das Modem von der Telekom benutzt wird das Point-to-Point Tunneling Protocol (PPTP) benötigt, dabei wird PPTP als Tunnel vom Router zum Modem verwendet. Für den Verbindungsaufbau verwendet das Modem PPPoA. Wird die Fritzbox direkt angesteckt, fällt auch der PPTP Teil weg. Die Fritzbox wählt sich durch das eingebaute Modem mit Point-to-Point Protocol over ATM (PPPoA) ein.

  7. Danke, hat funktioniert.
    Einziges Problem ist der analoge Telefon Anschluß.
    Bei der Box war kein Y Kabel dabei.
    Nur ein Kabel für DSL.
    Kannst Du Dir vorstellen warum ?
    Internet calls funktionieren – die analoge Tel. Nr. ist tot.
    Muss wohl mal ein Y Kabel von einer anderen Box versuchen damit der analoge Anschluß von der Box funktioniert.

    Manfred

  8. Das mit dem Y Kabel habe ich hingekriegt (war zuerst der Meinung das beigelegte Kabel funktioniert für Tel & ADSL)
    Habe bei AVM angerufen und es wurde kostenlos ein Y-Kabel zugeschickt.
    Telefon – Internet und Festnetz laufen ok – die FritzBox meldet sich bei einem Neustart sofort an – problemlos.
    Das Problem das besteht ist aber daß der Internet Anschluß am PC nicht immer läuft.
    Kann mich ab und zu nur nach 10 Versuchen einwählen oder für Stunden geht gar nichts!

    Tipps?

Schreibe einen Kommentar