Atos Origin will Mitarbeitern die E-Mail abgewöhnen

Über heise online bin ich auf einen interessanten Artikel über die Frima Atos Origin aufmerksam geworden.

Atos Origin hat die Absicht die interne Kommunikation in den nächsten drei Jahren von der klassischen E-Mail auf Kollaborations-Werkzeuge und Social-Community-Plattformen umzustellen. Laut Atos-Chef Thierry Breton verbringen Manager 5-20 Stunden pro Woche damit E-Mails zu lesen und zu schreiben, dies sei nicht mehr akzeptabel.

Bin schon gespannt wie die Umsetzung erfolgen wird, ein solcher Kulturwandel erfordert klare Regeln und Vorgaben.

2 Gedanken zu „Atos Origin will Mitarbeitern die E-Mail abgewöhnen

  1. Das wird Sicher lustig wenn dann das budget via “company facebook” gemacht wird. Jeder darf es kommentieren und es wird der “gefällt mir NICHT” button eingeführt. Kann man 4gb excel auch via FB verteilen? :-)

  2. Naja das intranet ist ja nicht erst gestern erfunden worden und Firmenkommunikation über Facebook zu machen halte ich gelinde gesgagt für unklug. Es gibt inzwischen schon gute Wiki ansätze, aber auch eigene Social Media Plattformen, die von der eigenen Technik Lokal gehostet werden können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>