The World in 2050

An impressive presentation by Dr. Peter Diamandis. He spoke about how the world would be like in 2050, and the technologies and phenomena that would make it so.

  • 1:10  Local + Linear
  • 1:40 The world isn’t changing decade to decade, it’s changing year to year.
  • 3:00  Kodak goes bankrupt.
  • 5:00  In 10 years, it’s predicted that 40% of the Future 500 Companies will no longer exist.
  • 8:19  Computer – Where is it going, doubling every 18 months.
  • 9:30  Sensor Explosion
  • 10:23  The rate of growth of computer speeds.
  • 12:10  2050 the entire of the human race.
  • 14:50  AI – Watson in a game show.
  • 17:30  50% of services jobs could be lost in 10 years.
  • 18:05  Robotics, Boston Dynamics and Honda Robotics.
  • 21:50   Google’s Autonomous Car
  • 26:03  3D Printing
  • 30:32  Crowdsourcing Genius
  • 38:46  The news Media is a drug pusher.
  • 39:00  Negative News over and over again in High Definition, we pay 10% more attention to negative news than to positive news.
  • 42:35  Solar – Exponential Change
  • 43:55  3 Billion new Internet Users from 2010 to 2020.
  • 44: 25  I believe, we are entering the greatest era of innovation we’ve ever had.

 

Renditedreieck: Aktien lohnen sich langfristig

Noch immer gilt die Anlage in Aktien oder ETFs für viele Österreicher und Deutsche als zu risikobehaftet und schwankungsreich. Doch wenn man sich das vom Deutschen Aktieninstitut (DAI) veröffentlichte Renditedreieck anschaut, wird regelmäßig das gegenteil Bewiesen.

Renditedreieck DAX (2015)
Renditedreieck EuroStoxx (2015)

Die Renditedreiecke des Deutschen Aktieninstituts für den DAX und den EURO STOXX gehören seit langem zu unserem Standardrepertoire. Sie stoßen nicht nur auf große Nachfrage bei Anlegern und Medienvertretern, sondern werden auch in der Wertpapierberatung vieler Banken und Finanzdienstleister verwendet.

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte. Das Renditedreieck für den Euroraum visualisiert die Renditeentwicklung des EURO STOXX 50 und damit der Standardaktien der Eurozone seit 1986.

Die Renditedreiecke des Deutschen Aktieninstituts untermauern unsere grundsätzliche Empfehlung für die Aktienanlage: Mit breiter Streuung und langfristigem Anlagehorizont bietet die Aktienanlage überlegene Renditechancen, und die Risiken kurzfristiger Kursschwankungen lassen sich beherrschen. Aktien oder Aktienfonds sollten aus unserer Sicht – natürlich in Abhängigkeit von der persönlichen Lebenssituation – ein fester Bestandteil der Vermögensbildung und Altersvorsorgestrategie sein.

snip_20160207095552

Der Commodore 64 wird 30 Jahre

Ein Kultobjekt wird 30 Jahre, ein hoch dem Commodore 64 der unvergessliche und unverwüstliche Brotkasten.

Der C64 war auch mein Einstieg in die Welt der Computer.  Bevor ich mein hart erspartes Geld in einem C64 investieren konnte habe ich mir einen TI-99 gekauft da er doch ein bisschen billiger war. Das war der Rechner mit einer ROM cartridge auf der rechten Seite. Den TI-99 hatte ich aber nur kurz, es war die Verlockung des C64 mit seinen Möglichkeiten doch zu groß.

Meine Lieblings Spiele waren: Prince of Persia, Flight Simulator, Boulder Dash, Winter Games, Summer Games, Popeye, Zaxxon, Ghostbusters und viele weitere.

Spiegle Online hat zum Geburtstag des C64 einen interessanten Bericht (als PDF) dazu veröffentlicht.

Weiters hat es mich fasziniert über ein Modem (Bausatz von Printtechnik) mit anderen über das FIDO-Netz in Verbindung zu treten, da war das Internet noch kein Thema. Mein bevorzugter Node war damals die Ollersbacher Chaos Box Node 2:313\19. Mit 300 Baud danach mit 1200 bis 9600 Baud konnte man sich mit dem Node verbinden und mit den anderen die sich zu dem Zeitpunkt eingewählt hatten in Verbindung treten.

Wünschelruten gehen

Über Twitter bin ich auf den Artikel „Die Wünschelruten-Oper“ auf dem Videoblog „Die Warheit.at“ aufmerksam geworden.  Ein echt gut gemachtes Video um das Thema zu erklären.

Weiters bin ich beim durchstöbern des Videoblogs über das Video „Zaubertricks mit Wasser“ gestolpert,  in dem das Phänomen des Grander Wassers recht anschaulich und verständlich erklärt wird.

Who is Who

Ich hatte heute einen Anruf von einer gewissen Frau Susanna Hovorka von der Firma „Who is Who“.  In dem Telefonat teilte mir die Frau mit, dass Sie gerne einen Termin vereinbaren möchte um ein Interview mit mir zu machen. Auf mein Nachfragen warum bzw. wie kommen Sie auf mich, kam die Aussage: ich bin ausgewählt worden meine Biografie in der kommenden Ausgabe von „Who is Who“ zu veröffentlichen.  Ab diesem Zeitpunkt hörte sich das Thema für mich nicht mehr seriös an.  Um mehr Infos zu erhalten habe ich einen Termin vereinbart mit der Bitte mir vorab weitere Informationen per Mail zu übermitteln.

Innerhalb kürzester Zeit hatte ich nachhfolgende Mail in meinem Posteingang.

Nach einer kurzen Recherche im Internet und einem sehr guten Bericht auf der sueddeutsch.de Homepage hat sich die Unseriösität des Anrufes bestätigt.  Sollte jemand von euch auch von der Firma „Who is Who“ kontaktiert werden, einfach ignorieren und nicht weiter darauf eingehen.

Sehr geehrter Herr Redl,

Ich habe heute mit Ihnen Kontakt aufgenommen um einen Interviewtermin
für eine Aufnahme Ihrer Biographie in die 24. Ausgabe des Who is Who in
Österreich zu vereinbaren.

Gerne informieren wir Sie vorab über die wichtigsten Eckpunkte unseres
Unternehmens und unserer Produkte:

Unser Verlagshaus arbeitet seit 1976 an der Herausgabe von
Personenenzyklopädien, die die Biographien von Persönlichkeiten
internationaler, nationaler oder regionaler Bedeutung aus den Bereichen
Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Kunst & Kultur veröffentlichen.

Besondere Leistungen werden in unseren Werken entsprechend honoriert und
für die Nachwelt zugänglich gemacht. In erster Linie sichern die
sorgfältig recherchierten, wertfreien Informationen dem Besitzer einer
Ausgabe von Who is Who in Österreich den im Zeitalter der Globalisierung
entscheidenden Kommunikationsvorteil.

Die in der jeweiligen Landessprache verfassten Personenenzyklopädien
werden in jährlichem bzw. eineinhalbjährlichem Rhythmus in bis dato zehn
mittel- und osteuropäischen Ländern (Österreich, Deutschland, Polen,
Tschechien, Ungarn, Slowakei, Russland, Türkei, Rumänien und
Griechenland) herausgegeben. Sie enthalten die während dieses Zeitraums
neu recherchierten bzw. bis zur Deadline stetig aktualisierten
Biographien der prägendsten Persönlichkeiten des jeweiligen Landes.

Die Aufnahme Ihrer Biographie ist mit keinerlei Kosten verbunden! Ein
eigens dafür ausgebildetes Interviewernetzwerk mit etwa 300 Redakteuren
ermittelt jede Biographie in einem persönlichen Interview um Aktualität
und Seriosität unserer Werke zu garantieren.

Hiermit bestätigen wir den Termin mit unserer  Repräsentantin  Frau xx für Freitag 30.10.2009 um 9.00 Uhr.

Mit freundlichen Grüssen
Redaktion Who is Who in Österreich

Susanna Hovorka
01 891 35 16