Atos Origin will Mitarbeitern die E-Mail abgewöhnen

Über heise online bin ich auf einen interessanten Artikel über die Frima Atos Origin aufmerksam geworden.

Atos Origin hat die Absicht die interne Kommunikation in den nächsten drei Jahren von der klassischen E-Mail auf Kollaborations-Werkzeuge und Social-Community-Plattformen umzustellen. Laut Atos-Chef Thierry Breton verbringen Manager 5-20 Stunden pro Woche damit E-Mails zu lesen und zu schreiben, dies sei nicht mehr akzeptabel.

Bin schon gespannt wie die Umsetzung erfolgen wird, ein solcher Kulturwandel erfordert klare Regeln und Vorgaben.

Jedes dritte Meeting ist überflüssig

Dem Bericht in der heutigen FTD kann ich nur zustimmen.  Im Jahr 2005 war noch Jedes zweite Meeting unproduktiv.

Morgens Teambesprechung, später Kundengespräche, dann ein Projekttermin, Telefonkonferenz mit den Außenstellen und ein Treffen mit der Chefetage – an manchem Arbeitstag reiht sich ein Meeting ans andere. Dabei ist knapp ein Drittel davon gar nicht nötig, finden deutsche Finanz- und Personalfachkräfte